News Releases

Related Documents

Yellowknife, Northwest Territories - TerraX Minerals Inc. (TSX-V: TXR; Frankfurt: TX0; OTC Pink: TRXXF - http://rohstoff-tv.net/c/mid,3074,Firmenpraesentationen/?v=292665 ) herhielt Ergebnisse aus Schürproben zurück, die aus zusätzlichen neuen Zonen der Mineralisierung auf Hebert-Brent Shear stammen (11,0 m @ 7,55 g/t Au vom 11. August 2015) auf Yellowknife City Gold ("YCG"), direct nördlich von Yellowknife in den Northwest Territories. Die Proben aus den Schürfproben geschnitten wurden quer zum Streich ergaben in 2 Zonen:

  • 6,0 m @ 10,26 g/t Au ("Hebert-Brent South") und
  • 15,3 m @ 2,23 g/t Au, inkl. 6,00 m @ 4,05 g/t Au ("Hebert-Brent East").

Diese Ergebnisse sind sehr bedeutsam, die hochgradige Mineralisierungszonen quer zu einem Schergebiet anzeigen mit ca. 80 m Mächtigkeit im Gebiet des Hebert-Brent Shear welches 1 Km Südlich und auf dem Streich der 2014 gebohrten Barney Zone liegt (22,42 m @ 6,35 g/t Au im Loch NB95-16W1 - siehe Pressemitteilung vom 15. August 2014). Alles liegt inmitten der neu kartierten Deformationszone genannt Barney Deformation Corridor ("BDC").

Joe Campbell, P. Geo, President von TerraX, sagte: "Diese hochgradigen Probenergebnisse bestätigen zusätzlich die Goldhaltigkeit des kürzlich entdeckten Hebert-Brent Shear Gebietes. Trotz über 75 Jahren Explorationstätigkeiten auf dem YCG Gelände wurde dieses außergewöhnliche Goldmineralisierungsgebiet nicht entdeckt. Es gab keine Oberflächenproben oder Bohrungen vor TerraX's Arbeiten in 2014 & 2015. Dieser Explorationserfolg zeigt wie gut unsere Unternehmensstrategie funktioniert, indem man Gelände erwirbt und exploriert innerhalb eines etablierten Kanadischen Goldcamps."

Der Schürfschnitt auf der Hebert-Brent Südzone liegt ca. 75 m Südlich der Originalgrabenproben die am 11. August 2015 bekannt gegeben wurden (11,0 m @ 7,55 g/t Au) und Werte von 6,0 m @ 10,26 g/t Au ergaben. Die Hebert-Brent Südzone ist potenziell die Streichausdehnung der originären Hebert-Brent Zone oder eine nahe Parallelzone.

Der Hebert-Brent Ostgrabenschnitt liegt 45 m östlich und quer zum Streich der originären Hebert-Brent Zone und ergab Werte von 15,3 m @ 2,23 g/t Au, inkl. 6,00 m @ 4,05 g/t Au. Die Hebert-Brent Ostzone wird als neue mineralisierte Zonenstruktur interpretiert, parallel zur Hebert-Brent Zone. Eine flüchtige Untersuchung des Gebietes zwischen der Hebert-Brent und den Hebert-Brent Ostzonen zeigt eine bedeutende zusätzliche Mineralisierung an inkl. Der originären Brentauftretung (44 g/t Au in einer Handprobe) und Austretungen von verwitterten und gescherten mafisch-vulkanischen und felsischen Intrusionen. Dieses Gebiet wird durch weitere Explorationsarbeiten untersucht werden.

Die Schnittergebnisse aus den Schürfgräben stammen aus fortlaufenden 1 Meter großen Grabenproben, außer die westlichsten Proben in der Hebert-Brent Ostzone, die 1,30 m lang sind. Karten und Bilder der beprobten Gebiete die in dieser Pressemitteilung beschrieben werden, sind unter "Barney Deformation Corridor" auf unserer Webseite www.terraxminerals.com verfügbar.

Hebert-Brent South

Proben IDVon (m)Bis (m)Abschnitt (m)Au g/t
Q6351170.001.001.0016.35
Q6351181.002.001.001.38
Q6351192.003.001.001.72
Q6351213.004.001.0018.80
Q6351224.005.001.0016.45
Q6351235.006.001.006.87


Hebert-Brent East

Proben IDVon (m)Bis (m)Abschnitt (m)Au g/t
Q6351010.001.001.001.97
Q6351021.002.001.0010.80
Q6351032.003.001.004.23
Q6351043.004.001.002.86
Q6351054.005.001.001.89
Q6351065.006.001.002.53
Q6351076.007.001.000.75
Q6351087.008.001.001.13
Q6351098.009.001.000.76
Q6351119.0010.001.001.29
Q63511210.0011.001.001.04
Q63511311.0012.001.001.50
Q63511412.0013.001.001.35
Q63511513.0014.001.001.13
Q63511614.0015.301.300.68


Es wurden aus zusätzlichen Mineralisierungszonen Proben genommen und die Probenergebnisse stehen noch aus. Auch wurde ein Probennahmenprogramm auf Hebert-Brent gestartet, um die Streichdimensionen quer zu den berichteten Grabenschürfproben zu erkunden, da keine der drei Zonen Grenzen zeigte quer und entlang des Streichs bisher zeigte. Alle durchgeführten Oberflächenarbeiten sollen die erfolgreiche Planung der ersten Bohrprogrammphase auf dem Hebert-Brent Shear Gebiet dienen.

Die Probennahmen liefen nach zertifizierten Standards ab und es wurden Blindproben in die Proben eingefügt bevor diese zur chemischen Analyse gingen. Die Proben wurden bei ALS Chemex's Laboren in Yellowknife präpariert und wurden dann in ihre Anlage in Vancouver für die Goldanalyse versendet. Dort findet dann eine Feuerbeprobung sowie Untersuchungen für weitere Elemente statt mittels der ICP Analyse. ALS ist ein zertifizierter und akkreditierter Laborservice.

Die berichteten Grabenschürfproben werden als repräsentativ hinsichtlich der Gesamtgrade und der Ausdehnung der Mineralisierung betrachtet in den jeweiligen Gebieten. Für die berichteten Handproben in dieser Pressemitteilung und illustriert in den Karten, weisen wir darauf hin, dass diese selektiv sind und nicht als repräsentativ gelten für Gesamtgrade oder Ausdehnung der Mineralisierung in den jeweiligen Gebieten. Die technischen Informationen dieser Pressemitteilung wurden von Joseph Campbell, President von TerraX genehmigt. Er ist eine Qualifizierte Person gemäß den Bestimmung des "National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects".

Über die Hebert-Brent Shear

Die geologische Kartierung im Juni und Juli bestimmten Gebiete mit extensive Sericit-Verwitterung die in einer beachtenswerten strukturellen Zone, genannt den Barney Deformation Corridor auftreten. (siehe 11. August 2015 Pressemitteilung für mehr Details). Die verwitterten Gebiete im Hebert-Brent Shear Gebiet liegen ca. 1 Km südlich auf dem Streich wobei die Barney Zone durch TerraX in 2014 und im Winter 2015 gebohrt wurde. Die Mineralisierung zeigt sich in Verbindung mit den ost-südost tendierenden felsischen Gräben, die nördlich und nordöstlich die Scherzone durchqueren mit einer dextralen Deformation/Rotation in die Scherzone hinein. Höhere Mineralisierungsgradgebiete konnten auch an den Kontakten der felsischen Gräben mit mafischen Vulkanen und Gabbros bestimmt werden. Die Grabenproben wurden in einem Gebiet mit sichtbarer sulfidischen Mineralisierung genommen im Juli 2015 und diese neue Zone ergab die "Hebert-Brent Zone". Der Exploration und Kartierung im Gebiet der Hebert-Brent Zone folgend offenbarten sich weitere gleiche mineralisierte Zonen innerhalb eines bestimmten Gebietes der intensiven Scher- und Sericitverwitterung. Dieses breitere Gebiet wurde Hebert-Brent Shear. Die heutigen Ergebnisse stammen aus den ersten beiden Zonen dieser zusätzlichen mineralisierten Zonen, wo Grabenproben genommen wurden.

Über das Goldprojekt Yellowknife City

Das Goldprojekt Yellowknife City umfasst etwa 99,3 Quadratkilometer an zusammenhängenden Landflächen unmittelbar nördlich der Stadt Yellowknife in den Northwest Territories. Dank einer Reihe von Akquisitionen kontrolliert TerraX nun einen der sechs größten hochgradigen Goldbezirke Kanadas - und den am wenigsten erkundeten.

Das Projekt befindet sich im produktiven Yellowknife-Grünsteingürtel und deckt am nördlichen Ausläufer des Schersystems, das die hochgradigen Goldminen Con und Giant beherbergt, eine Streichlänge von 15 Km ab. Das Projektgebiet umfasst mehrere Scherzonen, die bekanntermaßen im Goldbezirk Yellowknife Goldlagerstätten beherbergen. Unzählige Goldvorkommen und hochgradige Bohrergebnisse des Vorjahres weisen auf das Potenzial des Projektes hin, ein erstklassiges Goldgebiet zu sein. Seit Februar 2013 konsolidierte TerraX das Projektgebiet durch Akquisitionen, Optionen und das Abstecken zahlreicher Konzessionsgebiete, einschließlich Northbelt, Goodwin, Ryan Lake, Walsh Lake und U-Breccia, sowie durch das Abstecken zusätzlicher angrenzender Gebiete. Das YCG, das über eine Allwetterstraße zugänglich und nur 15 Kilometer von der Stadt Yellowknife entfernt ist, befindet sich in der Nähe einer unverzichtbaren Infrastruktur, einschließlich Transportunternehmen, Dienstleister, eines Wasserkraftwerks sowie qualifizierter Handelsleute.

Weitere Informationen über das Goldprojekt Yellowknife City erhalten Sie auf unserer Website unter www.terraxminerals.com.

Im Namen des Board of Directors

"JOSEPH CAMPBELL"

Joseph Campbell
President

Kontakt: Paradox Public Relations
info@paradox-pr.ca
Tel.: 514-341-0408 Gebührenfrei: 1-866-460-0408
In Europa:
Swiss Resource Capital AG
info@resource-capital.ch
+41 71 354 8501


Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (gemäß den Bestimmungen der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren beinhalten, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den aktuellen Erwartungen unterscheiden. Wichtige Faktoren - einschließlich der Verfügbarkeit von Geldern, der Ergebnisse von Finanzierungsbestreben, des Abschlusses einer Kaufprüfung sowie der Ergebnisse von Explorationsarbeiten -, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Erwartungen des Unternehmens unterscheiden, werden in den Dokumenten des Unternehmens erörtert, die von Zeit zu Zeit auf SEDAR veröffentlicht werden (siehewww.sedar.com). Die Leser sollten sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen, da diese nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung gültig sind. Das Unternehmen schließt eine Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung seiner zukunftsgerichteten Aussagen, weder infolge neuer Informationen noch infolge zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, aus - es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

© 2019 TerraX Minerals Inc.
All rights reserved.
Disclaimer

Subscribe to our Email List